MIt der FIDAL AG zum Erfolg.

Das Finanzdienstleistungsinstitut FIDAL AG erfolgreich mit eigenem Fonds

Noch sind die Höchststände vor allem der deutschen Indizes rational zu erklären, d.h. sie spiegeln die hervorragenden Erfolge der deutschen Wirtschaft wider. Aktienmärkte im Euroraum und in Nordamerika, wie z.B. der Dow Jones in den USA, sind noch auf Wachstumskurs. Deshalb hat die US-Zentralbank seit der Finanzkrise 2008/2009 den Dollar-Leitzins bereits dreimal leicht angehoben. Die Niedrigzinspolitik ist dabei, sich langsam zu verabschieden.

Aber was heißt das für den Fonds der FIDAL AG? „Wir managen unser Fondsinvestment aktiv. Durch die breite Risikostreuung defensiver Qualitätstitel können heftige Kursbewegungen gut abgefedert werden. Zudem bilden die erhaltenen Prämien einen zusätzlichen Puffer.“, erläutert Marco Böhm, Fondsmanager und Leiter der FIDAL Geschäftsstelle Berlin.

Wodurch zeichnet sich der Fonds der FIDAL AG aus?

Effizienz heißt, mit geringem Einsatz ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Bei der Geldanlage lautet die landläufige Meinung: Geringes Risiko – geringer Gewinn, hohes Risiko – hoher Gewinn. Die FIDAL AG vertritt die Maxime, dass eine effiziente Kapitalanlage heißt: Risiken möglichst minimieren und gleichzeitig die Geldanlage optimieren. Das ist nur durch ausreichende und durchdachte Diversifikation zu erreichen: Obwohl der Fonds der FIDAL AG als Absolut-Return-Fonds klassifiziert ist, wurde zum besseren Vergleich der Marktentwicklung parallel einen synthetischen Index entsprechend dem Aktienuniversum erstellt. Diese Vergleichsgröße setzt sich der Allokation der Strategie entsprechend der Gewichtung des Fonds aus 30 % DAX, 10 % MDAX, 10 % TecDAX, 20 % EuroStoxx50, 10 % Stoxx50 und 20 % S&P100 zusammen.

Fondsmanager der FIDAL AG: Weitsichtig agieren, schnell reagieren, alles zu seiner Zeit

Irgendwann wird auch die Europäische Zentralbank den Leitzins wieder anheben. Die Geldmarktpolitiker agieren aus der leidvollen Erfahrung der Vergangenheit heraus allerdings sehr vorsichtig, weil sie die Märkte nicht verunsichern wollen. Denn im Gegensatz zum anhaltenden globalen Wirtschaftswachstum – auch in den USA, die mit 4,2 % die geringsten Arbeitslosenzahlen seit 16 Jahren vorweisen können, gibt es einige internationale Krisen, die die Weltwirtschaft negativ beeinflussen können. Deshalb bieten gerade aktive Fonds aktuell nicht nur den Vorteil, dass sie wie der BKZ Euro Premium Income mit Weitblick gemanagt werden, sondern dass Fondsmanager immer auch die Chance haben, schnell auf sich verändernde Märkte zu reagieren, wenn es nötig sein sollte.

Bild: © Frank Täubel – Fotolia